Weihnachtskleid Sew-Along | Finale

Jetzt ist schon Finalzeit beim Weihnachtskleid Sew-Along, der dieses Jahr von Dodo und Yvonne auf dem MeMadeMittwoch-Blog gehostet wurde. Und ich bin erstaunlicher Weise für meine Verhältnisse schon sehr früh fertig gewesen, was aber vielleicht auch ein bisschen an der räumlichen Trennung von knapp 350 km zwischen den Nähmaschinen und mir seid dem 4. Adventswochenende liegen mag. Um so froher bin ich, dass ich trotz dem Stoffdebakel noch zu einem Weihnachtskleid gekommen bin, das mir gefällt.

kleid2

kleid1

kleid3

Genäht habe ich das Jasper Dress von Paprika Paterns, ein Sweatkleid mit Prinzessnähten und Kragen. Die Prinzessnähte haben mir, nachdem ich mich entschieden habe an welchen Stellen die Streifen aufeinandertreffen sollen, keine Probleme gemacht. Ander sahe es aber an der Kragenfront aus. Zunächt etwas konkaves an etwas konvexes nähen. Ok. Dann aber auch noch einen doppelt gelegten Kragen, wo die Streifenabfolge nicht auf beiden Seiten gleich war…Horror. Nach mehrmaligem Auftrennen bin ich aber sehr zufrieden, auch wenn die Streifen noch nicht ganz hunderprozentig aufeinander treffen, bzw. es sich durch die Wölbung der Naht, die ich bewusst nicht abgesteppt habe, eh immer etwas verschiebt.

kleid5

Das Epaulet, welches den Kragen in Form hält, soll der Anleitung nach mit einem dicken Knopf fixiert werden, wobei ich mich für einen hölzernen Anhänger mit „handmade“ Aufschrift entschieden habe.

kleid4

Die Taschen, die im Prinzip nur eine große Tasche sind, habe ich ein wenig aus der Not heraus, ein wenig mit Kalkül in einer Kontrastfarbe gefüttert. Wenn schon maritim, dann auch richtig. :) Beim normalen Tragen stehen die Taschenöffnungen auch nicht so weit offen.

kleid6

Zum Tragekonfort vielleicht auch noch ein paar Worte (schließlich ist Weihnachten). Der Sweat, den ich verwendet habe, ist ein 100 %iger Baumwollsweat und nicht elastisch, genauso wie der blaue Sweat für die Bündchen. Bei der ersten Anprobe war ich da doch etwas erstaunt, wie eng es an den Oberschenkeln ist. Es ist halt doch etwas anderes als Hosen, was die Bewegungsfreiheit angeht. Die Ärmel sind auch etwas weiter als ich sie erwartet hätte, passen aber ganz gut. Wären sie nämlich enger gewesen, und damit auch die Bündchen, wäre es aus unelastischem Stoff schon eng geworden. Würde ich das Kleid allerdings noch einmal aus elastischem Sweat nähen, würde ich die Ärmel etwas verschmälern.

Im Großen und Ganzen bin ich aber wirklich sehr zufrieden mit meinem Kleid! Ich hatte es, da ich ja schon so früh fertig war, auch schon einige Male an und habe mich immer wohlgefühlt! So soll es sein!

Ich wünsche euch allen schöne Festtage und vorsichtshalber schon mal einen guten Rutsch!

kleid7

Modell: Jasper Dress von Paprika Patterns, Größe 3.

Material: blau-weißer Streifensweat und blauer Sweat (beides 100% Baumwolle) aus dem örtlichen Stoffladen.

Änderungen: Keine.

Fazit/fürs nächste Mal: Gerne wieder!

Weihnachtskleid Sew-Along | Stoff- und Schnittvorstellung

Ich hächel leider etwas hinterher, aber hier kommt nun auch von mir der zweite Teil zum Weihnachtskleid Sew-Along. Es soll nun um die Stoff- und Schnittvorstellung gehen.

Bei mir stand ja der Schnitt beim letzten Mal schon fest, das Jasper Sweat Dress von Paprika Patterns. Ein Sweatkleid mit Prinzessnähten, Taschen und einem Schalkragen. Super. Ich habe mir den Schnitt wieder auf A0 plotten lassen und bin auch schon so weit gekommen, dass ich ihn mir abkopiert habe.

schnittkopie

Ich hätte auch liebend gerne schon zugeschnitten, allerdings war der erhoffte, bestellte Traumstoff leider doch keiner. Dabei hat zunächst alles so gut ausgesehen. Ich war ausnahmsweise mal passend zu Hause als der Paketmann klingelte, freute mich über die schöne Aufmachung des Pakets (pinkes Seidenpapier zum Schutz des Stoffes :)) und die Zugabe von unbestellten (leider unbeschrifteten) Stoffproben und kleinen Scherenanhängern…und dann fasste ich den Stoff an und hätte mir in den Hintern beißen können. Vor lauter Euphorie hatte ich beim Bestellen nicht auf das Material geachtet. 100 % Polyester. Bingo.

fischgraet

Nach dieser Enttäuschung bin ich noch einmal komplett umgeschwenkt und wieder bei für mich Altbewährtem gelandet. Streifen. Maritim. (Leider) mein Ding. Das ist aber auch ein Garant dafür, dass ich das Kleid gerne tragen werde, sofern schnittechnisch alles gut geht.

streifen

Noch mehr schöne Schnitte und schöne Stoffe gibt es auf dem MeMadeMittwoch Blog.

Weihnachtskleid Sew-Along | Inspiration und Rückblicke

Es ist bald wieder so weit! Das Weihnachtsfest steht an! Und da mag sich  frau ja schon ganz gern in ein neues Gewand kleiden. Gut das es den Weihnachtskleid Sew Along auf dem Me Made Mittwoch Blog gibt.

Bei dem ersten Treffen heute geht es um Insprationen und Rückblicke. Ich starte der Einfachheit halber mal mit dem Rückblick.

Mein erstes Weihnachtskleid ist von 2013, das dasjährigen Lemmingkleid Butterick 5951 .

WKSA5

2014 ist es das Dodokleid, Modell 118 aus Burda 10/2012, geworden.

Letztes Jahr hatte ich eine Kombination aus schwarzem Bleistiftrock und einem Schößchenoberteil geplant. Allerdings hatte ich mir dann mittendrin in den Kopf gesetzt doch mal schnell meine Diss fertig zu schreiben, wodurch Beides bis Weihnachten nicht fertig wurde. Der Rock sollte dann zwischenzeitlich noch zum Disputationsrock werden, was ich dann aber wegen Missgefallen nicht gemacht habe. Ein Probeteil für das Schößchenoberteil kann ich aber doch noch vorweisen.

Schößchen1

Nachgereichtes Weihnachtsoberteil von 2015 (Marilyn von Pattydoo).

Nun will ich aber auch mal zu den Inspirationen für dieses Jahr kommen, beziehungsweise tatsächlich schon zu einem recht konkreten Plan.

Dieses Jahr hätte ich ganz gerne etwas Bequemes und Warmes, was ich auch in meinem wenig glamurösen Alltag noch tragen kann. Ich bin also auf die Suche nach einem Sweatkleid mit dem „gewissen Etwas“ gegangen (insoweit es das bei Sweatkleidern gibt ;) ). Gefallen hat mir dann direkt Jasper von Paprika Patterns. Die Prinzessnähte mit den eingebauten Taschen und der (hoffentlich) wärmenden Kragen haben mich überzeugt. Auch eine Stoffauswahl habe ich, zumindest virtuell, schon getätigt. Ich hoffe der Stoff üerzeugt mich auch noch, wenn er bei mir auf der Türschwelle liegt. Darüber berichte ich dann bei unserem nächsten Treffen.

Viele weitere Inspirationen finden sich auf dem Me Made Mittwoch Blog.

12 von 12 | Oktober 2016

Heute mache ich mal wieder ganz spontan bei 12 von 12 mit.

1| nachdem ich gestern auf dem Fahrrad ganz schön nass geworden bin und nicht ganz fit bin, fahre ich heute mit dem Bus zur Arbeit. Der ist leider zu spät, dafür kann ich die Sonne beim Aufgehen beobachten.

2| ich bin trocken angekommen und die Sonne war schon fleißig.

3| Datumcheck – check!

4| huch da ist der Frühstückstee ja schon fast leer.

5| heute ist ja eigentlich auch memademittwoch…daher auch mein (halbes)ootd. Neues Streifenshirt (noch unverbloggt), Vitamin D und das Lillipilliwrap (huch, auch noch unverbloggt).

6| so. Und wer füllt mir jetzt das Wasser wieder auf? Im Hintergrund sehr ihr leider nicht die Überbleibsel einer Konfettisause, sondern eines Locherunfalls.

7| weise Entscheidung mit dem Bus zu fahren…morgen kann ich aber hoffentlich wieder mit Rad.

8| so nehme ich Wasser doch viel lieber! Und dann auch noch in Kombination mit schönen Herbstfarben!

9| eigentlich habe ich heute ein geplotteten Schnitt erwartet den ich noch fürs Wochenende nähen wollte. Der war aber leider nicht in der Post (wohne ich jetzt zu weit nördlich?). Da muss also ein Plan B her und ich passe einen einigermaßen passenden longsleeve-Schnitt an den Kragen vom Renfrewtop an, das bei mir nämlich leider überhaupt nicht sitzt!

10| die verliebten Flamingos müssen nun noch warten.

wp-1476296353069.jpg

11| fix noch die haushaltlichen Pflichten erfüllen.

wp-1476296300991.jpg

12| noch ein kleines Betthupfler mit Lieblingsmüslilöffel.